Browser Hilfe Cover

Hilfe zu Windows 10 Edge von Microsoft

Microsoft scheint mit Windows 10 einiges richtig zu machen, kein anderes Betriebssystem hat sich so schnell verteilt wie der Nachfolger von Windows 7; gleichzeitig wagt sich Microsoft mit Edge an ein neues Browser Frontend. Der Nachfolger des Internet Explorer verspricht mit einem neuen Unterbau und frischer Oberfläche ein neues Surferlebnis aus dem Hause Microsoft und wurde zusammen mit Windows 10 im Juli 2015 veröffentlicht.

Mit dem neuen Browser m√∂chte Microsoft den schlechten Ruf des Internet Explorer hinter sich lassen, nach zahlreicher Kritik und Sicherheitsl√ľcken des Internet Explorer entschied sich der Konzern, trotz gro√üer Konkurrenz nach wie vor das Microsoft Betriebssystem mit einem eigenen Browser auszustatten. Durch die drastisch gesunkenen Marktanteile des Microsoft Browsers und die bekannten Sicherheitsl√ľcken entschied man sich deshalb f√ľr eine Neuentwicklung des Browsers und keine reine Umbenennung des bisherigen Browsers.

Microsoft Edge funktioniert aktuell nur unter Windows 10 – Nutzer von Windows 7 und 8 m√ľssen deshalb weiterhin mit dem Internet Explorer arbeiten. Edge komme als so genannte “Universal App”, es l√§uft also auf PCs, Smartphones und Tablets und passt sich optisch automatisch an das jeweilige Ger√§t an. Microsoft behauptet, den neuen Browser speziell f√ľr die mobile Nutzung entwickelt zu haben, was sich positiv auf Geschwindigkeit und Akkuverbrauch auswirken w√ľrde.

Edge: schneller und moderner

Im Gegensatz zu seinem Vorg√§nger unterst√ľtzt Edge CSS3 und HTML5 und bietet eine neue Rendering-Engine, das macht es f√ľr Webentwickler deutlich einfacher, ihre Webseiten an den Browser anzupassen. Alte Standards wie ActiveX und Flash geh√∂ren damit auch bei Microsoft der Vergangenheit an und wurden mit dem neuen Browser abgel√∂st.
Doch nicht nur die Weiterentwicklung der Webtechnologien, sondern auch bei der Geschwindigkeit dr√ľckt Microsoft bei Edge m√§chtig aufs Gas: in Speed Tests erreiche Edge √§hnliche Werte wie Chrome und dem aktuellen Firefox und ist damit auf Augenh√∂he mit den marktf√ľhrenden Browsern.

Vor wenigen Monaten √ľberraschte Microsoft mit der Nachricht, wonach der Edge Browser mit weit weniger Akkuverbraucht auskommt als seine Konkurrenten Chrome und Firefox. Dazu ver√∂ffentlichte Microsoft ein Video, auf welchem beispielhaft der Streamingdienst Netflix auf Edge sowie den Konkurenten Firefox und Chrome abgespielt wird; in Zeitraffer wird im Video von Microsoft dargestellt, wie der Akku der Konkurrenten nacheinander ausgeht, w√§hrend Netflix auf Edge problemlos weiterl√§uft.

Microsoft macht Schritt in die richtige Richtung

Mit Edge hat Microsoft definitiv einen Schritt in die richtige Richtung genommen und den Internet Explorer endlich erl√∂st. Das moderne und aufger√§umte Design wirkt moderner und die mitgelieferten Funktionen √ľberzeugen auf den 1. Blick. Ob sich Edge tats√§chlich auf dem Browsermarkt durchsetzen wird bleibt abzuwarten, aber Microsoft hat hier zumindest eine gute Basis geschaffen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag f√ľr dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?